Welche Luftreiniger sind für Kitas und Kindergärten geeignet?

Wie hilft ein Luftreiniger in Kitas und Kindergärten gegen die Ansteckung durch den Coronavirus?

Mit Hilfe von Luftreinigern kann die Luft in geschlossenen Räumen, wie Kitas und Kindergärten, viren- und keimfrei gehalten werden. Damit reduziert sich das Ansteckungsrisiko mit Krankheitserregern wie dem Coronavirus erheblich, aber auch andere Partikel werden zuverlässig aus der Luft gefiltert, z.B. Feinstaub und Pollen. Ein Wenski Luftreiniger sorgt für angenehme und gesunde Raumluft.

  • Luftreiniger mit HEPA Filter H13, wie z.B. der Wenski LR230 MicrobeFree Global, filtern zuverlässig 99,95% der Partikel einer Größe von über 0,1 Mikrometern aus der Luft in geschlossenen Räumen.
  • Studien belegen die Wirksamkeit von Luftreinigern in Klassenzimmern. Diese Studienergebnisse lassen sich auf Kitas und Kindergärten übertragen. Luftreiniger leisten einen sinnvollen Beitrag zu einem durchdachten Hygienekonzept.

Ansteckungsrisiko in Kitas und Kindergärten

Viren- und keimfreie Luft in Kitas und Kindergärten

In jedem geschlossenen Raum, in dem sich Menschen aufhalten, besteht ein erhöhtes Risiko, sich mit Viren oder Bakterien aus der Luft zu infizieren. Wenn eine erkrankte Person atmet, spricht, hustet oder niest, gelangen Viren und Bakterien in die Luft und bilden Aerosole - ein Gemisch aus festen und flüssigen Partikeln, Gasen, Viren, Bakterien und Wasserdampf. Je nach Gewicht und Menge können diese Aerosole lange in der Umgebungsluft bleiben und sich ausbreiten. Gerade Kinder und Erzieher, die sich über längere Zeit gemeinsam in einem Raum aufhalten, sind einer Ansteckungsgefahr ausgesetzt.

Studien belegen Wirksamkeit von Luftreinigern

Mehrere Studien belegen die Wirksamkeit von Luftreinigern in geschlossenen Räumen, wie Klassenzimmern, Unterrichtsräumen und Lehrerzimmern. Diese Studienergebnisse lassen sich auf Räume in Kindertagesstätten und Kindergärten übertragen.
Eine Studie der Universität der Bundeswehr München, durchgeführt u.a. von Prof. Christian J. Kähler, hat sich mit der Frage beschäftigt, was für ein "Konzept [für den Schulunterricht in der aktuellen Coronapandemie] sicher, realisierbar und ökologisch vertretbar" ist. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass Luftreiniger ein integraler Bestandteil eines sinnvollen Hygienekonzeptes sind. Besonders in Verbindung mit transparenten Schutzwänden stören Luftreiniger den Unterricht nicht, sondern erlauben einen Lehrbetrieb ohne Schutzmasken und offene Fenster.
Eine Studie der Goethe-Universität Frankfurt, die als Preprint vorliegt, zeigt, dass ein Luftreiniger mit der Filterklasse HEPA H13 die Aerosolkonzentration in Klassenräumen deutlich reduzieren kann. Innerhalb von 30 Minuten kann die Konzentration um 90 Prozent gesenkt werden. Die Gefahr zur Ansteckung mit dem Coronavirus (SARS-CoV2 Virus) über die Luft lässt sich somit deutlich reduzieren. Aus diesem Grund wird die Nutzung von Luftreinigern in Schulräumen und Klassenzimmern empfohlen. Zudem werden die Betriebsgeräusche von Luftreinigern überwiegend nicht als störend empfunden.

Luftreiniger mit HEPA Filter H13 filtern die Aerosole mit Viren und Bakterien aus der Luft und sorgen so für eine keimfreie Raumluft. Mit den Wenski Luftreinigern LR130 und LR230 MicrobeFree Global und seinem 5 Phasen Filter haben wir die richtige Lösung im Angebot für Räume in Kitas und Kindergärten. Das Filtersystem reinigt die Raumluft zudem noch von weiteren Schadstoffen, etwa Feinstaub und Pollen, und beseitigt unangenehme Gerüche.

 

Wenski Luftreiniger LR230 in einem Kindergarten

 

Staatliche Förderung in Bayern

Die bayerische Staatsregierung hat eine Förderrichtlinie verabschiedet, mit der die Investitionskosten für mobile Luftreiniger in Kindertagesbetreuung und Heilpädagogischen Tagesstätten gefördert wird. Pro Raum ist eine Förderung von bis zu 3.500 € möglich.
Förderfähig sind mobile Luftreinigungsgeräte mit HEPA 13 Filter, wie unsere LR130 und LR230 Luftreiniger.

 

Zurück