Warum machen Luftreiniger Sinn?

Die Belastung an Feinstaub, schädlichen Schwebstoffen und gesundheitsgefährdenden Bakterien und Viren in der Raumluft kann in Räumen um ein Vielfaches höher sein als im Freien. Einen Großteil der Zeit halten wir uns in Räumen auf und atmen täglich bis zu 10.000 Liter Luft. Daher ist besonders die Reinheit der Innenluft für das Wohlbefinden und die Gesundheit wichtig.

Viele Menschen leiden unter Allergien, Asthma und anderen Atemwegserkrankungen. Mediziner nennen Luftverschmutzung als eine der häufigen Ursachen. Luftreiniger helfen Symptome zu lindern und lassen sich sinnvoll gegen Schadstoffe und Partikel einsetzen.

Wenski Luftreiniger sorgen für eine angenehme und gesunde Raumluft durch verschiedene, anwendungsabhängige Filterkombinationen.

Luftreiniger verringern Ansteckungsrisiko durch Aerosole

Diese Schadstoffe und Partikel filtern Luftreiniger

Viren und Bakterien

Viren und Bakterien sind häufige Krankheitserreger. Durch die Übertragung von infektiösen Tröpfchen oder Aerosolen (feinste luftgetragene Flüssigkeitspartikel und Tröpfchenkerne,  kleiner 5µm) kann es zur Ansteckung und Krankheit kommen.

Auch der Coronavirus, SARS-CoV2, kann u.a. durch Sprechen, Singen, Husten oder Niesen in die Raumluft gelangen und so übertragen werden. In der aktuellen Covid-19 Pandemie spielen Tröpfchen wie auch Aerosole, die längere Zeit in der Luft schweben können, eine Rolle bei der Ansteckung. Luftreiniger senken nachweislich die Infektionsgefahr in Räumen, wie z.B. eine Studie der Universität der Bundeswehr in München zeigt.
Wenski Luftreiniger in der Version MicroBeFree Global filtern mit dem HM Blue Line Filter (Hepafilter H13) bis zu 99,95% der Partikel (> 0,01 Mikrometer) aus der Luft.

Laut einem Gutachten zu mikrobiologischen Risiken der Weltgesundheitsorganisation (WHO, World Health Organization), haben Grippe- und Vogelgrippeviren, Legionellen, Hepatitisviren sowie das SARS-Coronavirus eine Grüße von über 0,02 Mikrometern. Der aktuell verbreitete Coronavirus ist zwischen 0,12 und 0,16 Mikrometern groß.

Tabakrauch

Die Gesundheitsgefährdung von Tabakrauch ist mittlerweile vielfach wissenschaftlich belegt, sowohl für den aktiven Raucher als auch Personen, die Tabakrauch passiv ausgesetzt sind (Passivraucher).

In allen Räumen, in denen geraucht wird, empfiehlt es sich daher zur Verbesserung der Raumluft und zum Schutz der Gesundheit einen Wenski Luftreinige zu installieren. Zusätzlich wird dadurch Nikotingeruch neutralisiert. Passend zu jeder Raumgröße finden Sie in unserem Programm Deckenluftreiniger und Standluftreiniger.

Feinstaub

Feinstaub entsteht u.a. durch Verbrennungsprozesse in Motoren oder Heizungsanlagen sowie durch den Abrieb von Reifen und Bremsen. Tabakrauch, Laserdrucker und Kopierer sind weitere Quellen für Feinstaub. Gerade in geschlossenen Räumen kann die Feinstaubbelastung höher sein als in der Außenluft. Feinstaub lagert sich in den Bronchien und in der Lunge ab und kann Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen.
Wenski Luftreiniger senken die Feinstaubbelastung in geschlossenen Räumen erheblich und sorgen somit für ein gesundes und angenehmes Raumklima.

Wohnen oder arbeiten Sie in der Nähe eines Industriegebietes, an einer Hauptstraße oder steht in Ihrem Büro ein Laserdrucker oder Kopierer? Dann ist ein Wenski Luftreiniger für Sie sinnvoll.

Wussten Sie, dass das Umweltbundesamt eine interaktive Karte anbietet, auf der die Feinstaubbelastung in Ihrer Region angezeigt wird?

Grob-/ Hausstaub

Hausstaub ist eine Mischung aus anorganischen und organischen Stoffen, wie z.B. Hautschuppen und Textilfasern. Von dieser Mischung ernähren sich Hausstaubmilben, auf die ca. 10% der Bevölkerung allergisch reagieren. Symptome hierfür sind häufig Kopfschmerzen, Reizhusten und Asthmaanfälle, aber auch eine laufende Nase. Wenski Luftreiniger filtern den Hausstaub aus der Luft und sorgen somit für ein gesundes und angenehmes Raumklima.

Pollen

Im Frühjahr und Sommer leiden viele Menschen an gereizten Augen, Dauerschnupfen und Juckreiz sowie anderen Problemen. Wenski Luftreiniger befreien die Luft in geschlossenen Räumen auch von den kleinsten Pollen und sorgen somit für ein gesundes und angenehmes Raumklima.

Schimmel

Schimmelpilzbefall ist ein großes Problem in vielen Wohnungen und Häusern. Pilzsporen belasten die Atemwege und das Immunsystem. Wenski Luftreiniger filtern die Schimmelsporen aus der Raumluft und sorgen somit für ein gesundes und angenehmes Raumklima. Allerdings beseitigen Luftreiniger nicht die Schimmelursache. Diese sollte entfernt werden.

Welche Geräte gibt es?

Auf dem Markt gibt es viele Luftreiniger, aber Luftreiniger ist nicht gleich Luftreiniger. Entscheidend für eine gute Raumluft sind folgende Punkte:

  • Leistung / Luftwechselrate
    Die Luftwechselrate hat großen Einfluss auf die Lufthygiene, z.B. empfehlen Experten eine Luftwechselrate von 4-6 pro Stunde, um eine Infektion mit Corona-Viren wirksam zu verhindern.
  • Platzierung des Luftreinigers
    Selbst das beste Gerät schafft die volle Leistung nur, wenn die Luft ungehindert zirkulieren kann.
  • Filter / Filterkombination
    HEPA 13 Filter sind die richtige Wahl zur Filterung von Coronaviren.
  • Komfort
    Höchsten Komfort genießen Sie, wenn Ihr Luftreiniger nicht durch Geräusche stört. Leistungsfähige Geräte können auf geringer Leistungsstufe betrieben werden und sind dabei akustisch kaum wahrnehmbar.

luftreiniger-gegen-ansteckungen.jpg

Luftreiniger

Vereinfacht gesagt, saugen Luftreiniger mit Hilfe eines Ventilators die Raumluft an, leiten sie durch das Filtersystem im Gerät und anschließend durch Ausströmer wieder zurück in den Raum. Lesen Sie hier mehr zur Funktionalität von Luftreinigern.

Ein Luftreiniger mit HEPA Filter (High Efficiency Particulate Air Filter) ist sicherlich die effektivste Art der Luftreinigung, aber auch Elektrofilter oder Aktivkohlefilter/ Carbonfilter sind sinnvoll einsetzbar, je nach Anwendungsgebiet. Eine Übersicht zu den Wenski Filtern finden Sie hier.

Luftwäscher

Ein Luftwäscher arbeitet ohne ein Filtersystem. Ein Ventilator saugt Luft über Scheiben, die mit Wasser benetzt sind. Die Schmutzpartikel werden durch das Wasser gebunden und verbleiben dort. Luftwäscher sind bei der Filterung von kleinen Partikeln weniger effektiv wie Luftreiniger mit HEPA- oder Elektrofilter, jedoch wird mit diesem System die Luft befeuchtet.

Ionisator

Mit einem Ionisator wird die Luft chemisch gereinigt, mit Hilfe von negativ geladenen Ionen. Diese negativ geladenen Ionen binden positiv geladene Ionen und fallen als gemeinsame Moleküle zu Boden. Bei der Verwendung entsteht Ozon durch die Verbindung mit Sauerstoffmolekülen, was als Nachteil genannt werden sollte, da Ozon gesundheitsgefährdend sein kann.

UV-C

Mit Hilfe von UV-Lampen, meist Quecksilberdampflampen, wird eine UV-Strahlung erzeugt. UV-Strahlung ist Bestandteil des normalen Sonnenlichts und kann organische Substanzen, wie Viren und Bakterien, mit einer photochemisch Reaktion abtöten. UV-Strahlung hat allerdings keine Wirkung auf Schadstoffe und andere Partikel in der Luft. Daher ist nur ein Einsatz in Verbindung mit einer anderen Filtertechnologie zu empfehlen, wie z.B. mit unseren MicroBeFree Global Filtern. Wichtig ist, dass die UV-C Strahlung im Gerät verbleibt und nicht austreten kann.

Bei der Verwendung von reinen UV-C Luftreinigern sollten unbedingt die Hinweise der Bundesanstalt für Strahlenschutz (BFA) beachtet werden, da negative gesundheitliche Auswirkungen nicht ausgeschlossen werden können.

 

 

Luftreiniger gegen Viren

Zurück